Donnerstag, 27. Juni 2013

[Buchempfehlung] Ich brauche von euch mal Tipps :D

Seit fast 3 Jahren überlege ich mir ein Haustier zuzulegen und nun, weil ich mal wieder umziehe und zwar in eine Stadt wo ich keinen kenne möchte ich mir doch endlich ein Haustier zulegen. Ob ich einen Hund oder Katze möchte weiß ich noch nicht genau, aber ich denke mal einen Hund .... ooodeer doch eine Katze, ist nicht so leicht die Entscheidung.

Nun komme ich auch schon zu meiner Frage, da ich bis jetzt noch kein Haustier hatte und ich ja auch nix falsch machen möchte wollte ich fragen ob ihr mir gute Tierratschlage Bücher empfehlen könnt. Es gibt ja 1000. auf dem Markt und ich habe echt keinen Plan welches ich mir am besten Kaufen soll.

Ihr könnt mir natürlich auch gerne in Kommis schreiben, was ihr so für Erfahrungen mit euren Tierischen Begleiter gemacht habt.

Soo das wars dan auch schon wieder, .... ich arbeite gerade an paar Rezensionen, aber da ich noch meine Theoretische Fahrprüfung und mündliche Mathe Prüfung habe. Bin ich eigentlich nur noch am lernen. Komme auch nicht mehr zum Lesen. Ach ja und dan steht ja auch noch der Umzug an .... fühle mich stellenweise einfach nur noch überfordert.

Kommentare:

  1. Ich finde heutzutage findet man alles im Internet :D

    Als wir uns vor ein paar Monaten eine Katze zugelegt haben, habe ich auch alles wichtige auf diversen Internetseiten (geliebte Katze) durchgelesen. Und jetzt haben wir schon zwei Mietzchen und denen geht es zu gut :D

    Aber du stehst trotzdem vor einer schwierigen Entscheidung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werde am jetzt am Anfang mal im Internet rum stöbern ... das wird sich schon was finden. Doch irgenwie mag ich es lieber Bücher in der Hand zuhalten die ich auf dem Weg zur Arbeit lesen könnte (bin eben altmodische :D)

      Ja die Entscheidung zwischen Hund und Katze fällt mir nicht leicht, die meisten meinen ja ich soll mir eine Katze holen. Aber ich mag Hunde genau so gern, ... wo bei den das Tägliche Gassie gehen dazu kommt (was ich eigentlich nicht schlimm finde)

      Habe ja noch ne bissel Zeit mich zu entscheiden.

      Löschen
  2. Das ist sehr schwer ich würde dir allerdings Tatsache auch zu einer Katze raten, die kannst du auch mal etwas länger alleine lassen denn du scheinst ja zu studieren? Auf jeden fall nicht immer daheim. Und das ist gerade bei einem Hund schwer, vor allem wenn es ein Welpe werden soll und noch dazu kommst du um eine Hundeschule nicht drum rum. Jaja ich hör schon viele aufschreien dass das rausgeschmissenes Geld ist. Aber du kennst den Charakter des Hundes nicht egal ob Welpe oder ausgewachsen und wenn du das nicht alleine hinkriegst weil du ja keine Erfahrung hast dann bleibt dir nur das sonst machst du dir unendlich Streß. Hast du denn schon abgeklärt ob Haustiere und vor allem Hunde in der neuen Wohnung erlaubt sind?

    Ich habe die Erfahrung gemacht dass mir weder Internet noch Bücher halfen, letztere noch weniger. Im Internet laufen so viele verschiedene Meinungen zusammen vor allem was die Erziehung betrifft dass sich einem die Nackenhaare sträuben.

    Ich kann dir viele Tips geben, aus Erfahrung und von der Hundeschule, wenn du willst inwieweit du die für dich anwendest kannst du ja sehen.

    Denk auch an die finanzielle Seite, Hundesteuer z.B. oder auch anderes wie Leinenzwang in den meisten Städten und je nach Rasse Maulkorb oder einen "Hundeführerschein"

    LG
    Sabrina, die einen Hauskater hat und eine Hündinn hatte die wegen Umzug zu meiner Mutter zog :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabrina für deine Ausführliche Hilfe.
      Leider Studiere ich noch nicht hatte es eigentlich vor, aber dafür mache ich jetzt ein FSJ in der Bibliothek (ist genau das Richtige für mich :D).

      Haustiere sind erlaubt so lange sie klein sind, meinte mein Vermieter. OH an die Hundesteuer habe ich ja gar nicht gedacht ... ich glaube auf mich noch mehr zu als ich gedacht habe. Werde mich wohl noch ne bissel mehr mit den Thema beschäftigen.
      Würde mich riesig über noch mehr Tipps & Tricks von dir freuen, das können wir auch per E-Mail klären (da kann ich auch vom Handy aus antworten :D)---> tausch.rausch.anii@gmx.de

      lg Anii

      Löschen
    2. Meld dich gerne bei mir wenn du noch Fragen hast, ich habe wirklich viel Input geholt und wenn du in der Bib bist, habt ihr da keine Ratgeber zum leihen?

      Meine Mail:Saarlodri2@web.de

      Löschen
  3. Hallo,

    da würde ich gerne meinen Senf dazu geben..

    Wäre toll wenn du dich für ein Tier aus dem Tierheim entscheidest. Erstens, weil die meist immer überfüllt sind und damit den Tieren geholfen wird. Zweitens, umgeht man damit die merkwürdigen und unseriösen (Privat) Züchter aber auch solche, die Tiere in engen Schaukästen anbieten (Fressnapf und co) und drittens, sind Tiere aus dem Heim wirklich dankbare Strolche.. :)

    Ich habe meine zwei Katzen auch aus dem Heim geholt, eine davon mit Handicap, und ich würde nie aus einer Zucht oder aus dem Schaukasten kaufen.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah,
      ich finde deinen "Senf" sehr gut und passend. Ich finde Tierheime auch besser als, Fessnapf und Co. Bei Privaten schüchtern kann ich nicht ganz mit gehen, naja sagen wir so ich würde nur ein Tier nehmen von Leute die ich schon länger kenne von Fremden würde ich auch keins nehmen.

      Löschen
  4. also wenn du berufstätig bist ist ein hund immer eher schlecht, weil regelmäßig gassi gehen und so. katze ist schon einfacher, allerdings auch nicht unbedingt zu empfehlen wenn du nur eine willst, weil die fellnasen auch lieber zu zweit sind, da musst du dir dann überlegen ob das geht oder nicht. wenn du schreibst das tiere erlaubt sind so lange sie klein sind, würd ich nochmal genauer nachhaken denn meistens sind damit tiere wie hamster, meerschweinchen etc. gemeint und keine katzen und hunde- die sind gesondert geregelt.
    es wäre ja traurig wenn du dir ein tier anschaffst und es dann wieder abgeben musst weil der vermieter es nicht duldet und das wäre noch trauriger für´s tier als für dich.
    ein tier ausm tierheim finde ich auch immer eine gute sache, eine meiner katzen haben wir von einer privaten auffangstation und man merkt, dass sie eine besonders dankbare samtpfote ist.
    wenn du dich für ne katze entscheidest denk bitte darüber nach eine zweite zu nehmen oder explizit im tierheim nach einer zu fragen die lieber einzelkatze sein möchte weil sie sich nicht mit anderen versteht o.ä, mein freund und ich haben den fehler auch gemacht und später noch eine dazu geholt weil die erste sich einfach oft gelangweilt hat. das war echt ne quälerei, würde ich nie wieder machen.
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen tollen Tipp, werde mich mit dem Vermieter noch mal in Verbindung setzen. Bevor ich mich jetzt schon für eine Tier entscheide. So länger ich mich mit dem Thema befasse um so besser finde ich eine Katze. Gerade weil ich durch die Arbeit so oft so lange Unterweg bin währe ein Hund schlecht ... habe ja leider keinen Garten dan währe es was anderes.

      Löschen
  5. Hallo,

    Als Hundebesitzer kann ich nur sagen, mit einem Hund ist man IMMER gebunden. Man kann nie Mal holderdipolter übers Wochenende schnell wegfahren, man muss immer erst eine Hundegerechte Lösung finden, Leute die aufpassen etc.. Ein Hund ist definitiv mehr Arbeit als eine Katze, besonders Welpen brauchen sehr viel Zeit von dir. Hund sollte man sich immer gut überlegen. Eine Katze ist ja eher unabhängig, das heisst die geht auch alleine spazieren und aufs Klo ;-), die meisten Hunde können das nicht, insbesondere in der Stadt.
    Von Hunden bekommt man natürlich viel zurück und man kann super Leute kennenlernen mit Hund ;-), aber vielleicht geht so was auch mit einer abgerichteten Katze.
    Für Hunde würde ich dieses Büchlein empfehlen: "Unser Welpe" von Katharina Schlegl-Kopfler, im GU Verlag. Ich fand das damals sehr hilfreich, die haben auch Bücher über Katzen.
    In Deutschland gibt es ja ziemlich viele unterschiedliche Meinungen zu allen möglichen Arten von Hundeerziehung. Manches sind auch einfach Erfahrungswerte + gesunder Menschenverstand/Hundeverstand... man sollte sich da auch nicht so verrückt machen lassen. Wenn man die Haustiersache mit bedacht auswählt, auch mit dem Blick in die Zukunft, dann wist du schon den richtigen Begleiter für dich finden.

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Hi,

    ich würde dir auch zu einer Katze raten. Da bleibt nur die Frage, ob du ein älteres Tier möchtest, dass je nach Charakter alleine leben möchte, oder ob du dir ein Jungtier holen willst. Sollte es das zweitere sein, dann würde ich dir zu 2 Geschwistern raten oder aus Würfen die miteinander aufgewachsen sind. Dann gibt es nämlich weniger Probleme und sie haben in der Zeit in der du dein FSJ machst jemanden zum spielen.
    Auch zu beachten, dass ist meine Erfahrung, Katzenwelpen die vom Bauernhof kommen, haben einen großen Bewegungsdrang und man sollte diese mit ca. 7 monaten kastrieren lassen um ihnen dann Freigang gewähren...
    Eine Kastration egal ob männl. oder weibl. Katze würde ich empfehlen. Kater markieren gerne sobald sie in die Geschlechtsreife kommen und die Mädels sind während der Rolligkeit mit ihrem Gemaunze fast nicht ertragbar...
    Mein damaliger Tierarzt hat empfohlen auf jeden Fall gegen Katzenschnupfen bei Wohnungskatzen zu impfen... Die Tiere können sich irgendwie durch dich als Menschen anstecken... Das sind im Jahr so um die 30 Euro...

    Bei Hunden hast du die Sache bei Welpen, dass sie in der Anfangszeit viel Aufmerksamkeit benötigen wegen der Stubenreinheit. Zudem solltest du auch beachten, dass du mindestens 2 mal pro Tag mit dem Hund raus müsstest.

    Die Kosten für die Impfung für die Vollimpfung des Hundes weiß ich nicht. Sind aber auch zu berücksichtigen...

    LG

    Nina

    AntwortenLöschen
  7. Statt eines Ratgebers würde ich mal das örtliche Tierheim besuchen.

    Du kannst dort mal einen Nachmittag in einem Katzenzimmer verbringen und schauen, wie Du Dich in Gegenwart von Katzen fühlst.
    Bei manchen Tierheimen kann man sich auch Hunde zum Spazierengehen "leihen", dann kannst Du mal schauen, wie Du damit dann klar kommst.

    Außerdem kann man Dir dort vielleicht auch eine Entscheidungshilfe geben, was für Dich als Mensch und abhängig von Deiner Wohn- und Arbeitssituation in Frage kommen könnte.

    Dann kannst Du Dir immer noch einen Ratgeber kaufen ;-)

    AntwortenLöschen